Die Fahrradprüfung wird in allen Schulen in der Klassenstufe 4 durchgeführt. Mit Unterstützung der Präventionsberater der Polizeiinspektion Schwerin erhalten alle Kinder drei Stunden theoretischen Unterricht. Die Unterrichtsschwerpunkte richten sich auf die Vorfahrt. Durch die Lehrer werden anschließend Lernzielkontrollen durchgeführt. Dabei müssen die Kinder 20 Fragen zum Straßenverkehr beantworten. Die Kinder können maximal 40 Punkte erreichen. Die Mindestpunktzahl zum Bestehen der schriftlichen Prüfung sind 30 Punkte. Mit dieser Punktzahl haben die Kinder die Berechtigung zur praktischen Fahrradprüfung.

Die praktische Prüfung wird im Schweriner Verkehrsgarten durchgeführt. Dazu bekommen alle Kinder von der Verkehrswacht einen Fahrradhelm und ein passendes Fahrrad zur Verfügung gestellt.

Die Prüfung gliedert sich in drei große Abschnitte.

1.Abschnitt: Theoretische Einweisung
Die Kinder erfahren, wie und wo im Verkehrsgarten gefahren wird, an welchen Kreuzungen und Einmündungen welche Vorfahrtsart zur Anwendung kommt.

2. Abschnitt: Übungsphase
Die Kinder suchen sich einen Fahrradhelm und ein Fahrrad aus. Die Fahrräder werden auf die Größe der Kinder passend eingestellt.
Anschließend trainieren sie auf der Fläche des Verkehrsgartens unter Anleitung der Polizeipräventionsberater.

3. Praktische Prüfung und Auswertung
Nach einer kurzen Pause schlägt dann für die Kinder „Die Stunde der Wahrheit“.
In 25 Minuten beweisen die Kinder ihre Fähigkeiten mit dem Fahrrad. Dabei dürfen sie maximal 5 Fehler haben.
Im Anschluss erfolgt die Auswertung. Alle Kinder erhalten nach Bestehen dieser Prüfung ihren Fahrradpass.